Nachrichten

Fortbildung Konfi-Teamer-Ausbildungen gestalten 5.-7.2.18
Eingestellt am: 03.04.2017

mehr...

alle anzeigen

Checkliste - Vom Anfang bis zur Teamercard - Kirchenkreise

1. Voraussetzungen
In meinem Kirchenkreis gibt es Jugendliche, die mindestens 14 Jahre alt sind und Lust haben, sich auf eine TeamerInnenausbildung oder eine andere Bildungsmaßnahme einzulassen.
Ich möchte gerne Jugendliche in meinem Kirchenkreis zu ehrenamtlichem Engagement motivieren, ihre Fähigkeiten und Kompetenzen fördern und sie für die Mitarbeit an einem Projekt, in einer Region oder ihrer Gemeinde gewinnen.


2. Kontaktaufnahme
Im Gespräch mit dem Jugendpfarramt in der Nordkirche oder für Konfi-Teamer-Projekte mit dem KonfirmandInnenbeauftragen im Pädagogisch-Theologischen Institut stelle ich ein Konzept der geplanten Ausbildung dar. Dabei prüfen wir gemeinsam, ob der Ausbildungskurs den Standards und Rahmenbedingungen entspricht, ob die eigenen Ressourcen reichen oder Unterstützung durch Mitarbeitende der Nordkirche möglich und notwendig ist.


3. Zertifizierungsvereinbarung
Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, unterzeichnen beide Seiten eine Zertifizierungsvereinbarung mit den Rahmendaten (siehe in der Broschüre Vorlage s. S. 27 oder hier unter "Material"). Wenn ich mich bisher noch nicht damit eingedeckt habe, bestelle ich jetzt das Set aus Teamercard, Zertifikat und Logbuch für 5,- € pro TeilnehmerIn. Ich gebe Logbücher an die Teilnehmenden aus.


4. Mein Kurs läuft.
Die Teilnehmenden führen ihr Logbuch. Ich bestätige mit meiner Unterschrift im Logbuch die Teilnahme an den Ausbildungsmodulen. Das können natürlich auch andere Mitglieder der Leitung machen.


5. Kurzer Abschluss-Bericht
Ich sende einen kurzen Nachweis über die tatsächlichen Inhalte z. B. durch die Kopie eines ausgefüllten Logbuchs und die Teilnehmendenliste an das Jugendpfarramt in der Nordkirche oder das PTI. Mit einer kurzen schriftlichen Reflexion oder nach einem Auswertungsgespräch kann ich


6. Teamercard und Zertifikat für die Teilnehmenden ausstellen.
Teamercard und Zertifikat werden am besten in einem feierlichen Rahmen überreicht, z. B. in einem Segnungsgottesdienst.


7. Weiterarbeit an der Nordelbischen Teamercard
Der Arbeitskreis „Teamercard“ ist auf die Rückmeldungen der Kirchenkreis-Jugendwerke angewiesen, damit Erfahrungen ausgewertet und neue Module entwickelt werden können. Er setzt sich zusammen aus gewählten VertreterInnen der Jugendpfarramtskonferenz, der KU-Beauftragtenkonferenz der Nordkirche, dem Referenten/ der Referentin für die Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden am PTI der Nordkirche, dem Landes-Jugendpastor in der Nordkirche und berufenen Mitgliedern.